Mehr Stadt. Mehr Zukunft. Mehr Ulm.

Mit den Sedelhöfen entsteht ein offen gestaltetes Quartier, das mit einem vielfältigen Angebot aus Einkaufen, Wohnen und Arbeiten die Ulmer Innenstadt weiter aufwertet. Die Sedelhöfe bilden ein attraktives Eingangstor vom Hauptbahnhof in die Fußgängerzone und verknüpfen die westlichen Innenstadtbereiche durch öffentliche Wege und Gassen. In den Sedelhöfen entsteht ein neues Stück Innenstadt mit einer hochwertigen Architektur. Die Stadt Ulm initiierte das Projekt und legte fest, wie die neuen Sedelhöfe gestaltet sein müssen: Kein geschlossenes Shoppingcenter, sondern ein offenes Quartier mit belebten Gassen und Höfen.

Daten und Fakten

Die Planung der Ulmer Sedelhöfe beinhaltet die Aufwertung der bereits vorhandenen Strukturen in der westlichen Innenstadt. Auf einer Grundstücksfläche von 10.000 m² entstehen Flächen für Wohnungen, Büros, Dienstleistung und Gastronomie. 112 Wohneinheiten erhalten eine gemeinsame Verbindung durch den nach innen gerichteten, privaten Innenhof. Zur Stärkung Ulms als Einzelhandelsstandort werden flexible Flächen mit einer Gesamtgröße von mehr als 18.000 m²  Verkaufsfläche entwickelt. Unter den Verkaufsebenen der Sedelhöfe werden über 700 Stellplätze zur Verfügung gestellt.

Haben Sie Fragen?